Re-Use Park Tirol

Akteure im Feld Re-Use & Shared Economy

noamol.at versteht sich als Plattform zur Vernetzung von Re-Use Betrieben auf der einen Seite und einem Abnehmerkreis aus Öffentlichkeit, Ausbildungsbetrieben und Gemeinden auf der anderen. Hier sind die zahlreichen Re-Use Akteure aus Tirol gelistet:

Leihladen Innsbruck

Defreggerstraße 29
6020 | Innsbruck
m: 067761967540
@: innsbruck@leihladen.at

Mi & So 16-18 Uhr

Akteur auf der Karte anzeigen

mehr lesen

Was ist ein Leihladen? Ein Leihladen funktioniert wie eine Bibliothek, nur dass statt Büchern Gegenstände ausgeliehen werden können. Dabei geht es um Dinge, die selten gebraucht werden und gut transportabel sind, also zum Beispiel Werkzeug, Reisebedarf, Küchengeräte, Sportutensilien, Spielzeug, etc. Wie funktioniert der Leihladen? Der Leihladen ist als Verein organisiert. Um Dinge ausleihen zu können, ist eine Mitgliedschaft notwendig. Diese läuft nach Einzahlung eines Mitgliedbeitrages für zwölf Monate. Dieser beträgt ja nach finanziellen Möglichkeiten 36 oder 24 Euro pro Jahr und kann auch durch aktive Mithilfe ersetzt werden. Die Dinge stammen aus Spenden oder Leihgaben. Falls möglich sollten die Mitglieder zumindest einen Gegenstand selbst in den Leihladen einbringen, damit mit der Anzahl der Mitglieder auch der Bestand an Gegenständen wächst. Die Mitgliedschaft berechtigt zur Ausleihe sämtlicher im Leihladen verfügbarer Dinge für eine Dauer von zwei bis vier Wochen. Wenn der jeweilige Gegenstand nicht vorgemerkt wurde, kann die Dauer auch noch verlängert werden. Der Leihladen finanziert sich in erster Linie durch Mitgliedsbeiträge; darüber hinaus durch Förderungen, Erlöse aus Veranstaltungen und Spenden. Wem nützt der Leihladen? Der Nutzen des Leihladens reicht in viele Bereiche hinein und betrifft sowohl die Mitglieder selbst, wie auch die Umwelt und – in weiterer Folge, wenn der vom Leihladen angestrebte Wandel geschieht – die ganze Gesellschaft. Die Mitglieder sparen Geld, da Gegenstände ausgeliehen werden können anstatt sie zu kaufen. Gleichzeitig wird auch Platz gespart, weil selten verwendete Dinge nicht nutzlos herumstehen. Zudem fördert der Leihladen einen wertschätzenden Umgang und höhere Achtsamkeit mit Gegenständen und Ressourcen. Die Umwelt wird geschont, indem weniger Dinge neu gekauft werden und Abfall vermieden wird. Schließlich wird durch den Leihladen eine Gemeinschaft geschaffen, in der alle Platz haben, unabhängig von Herkunft und sozialem Status. Was will der Verein sonst erreichen? Der Verein will sowohl einen bewussten Umgang mit Ressourcen als auch den gemeinschaftlichen Besitz fördern. Das passiert bereits über den Leihladen an sich, darüber hinaus sollen aber auch Nicht-Mitglieder erreicht werden. Möglichkeiten dafür sind Diskussionsrunden, Vorträge und die Präsentation der Idee bei Veranstaltungen. Daneben ist der gemeinschaftliche Zusammenhalt ein großes Anliegen des Vereins, was die Einbindung aller Interessierten beinhaltet. Durch das Umfeld der Lebenshilfe arbeiten wir insbesondere mit Menschen mit Behinderung zusammen. Es soll ein offener Raum geboten werden, in dem nicht nur Freundschaften, sondern auch neue Projekte entstehen können. Wie kann ich mitmachen? Der Leihladen freut sich immer über Leute die aktiv mitarbeiten wollen. Es gibt vielfältige Aufgaben zu erledigen: die Übernahme von Ladendiensten, der Mithilfe bei Veranstaltungen oder auch Mitarbeit bei Vereinsangelegenheiten, wie Öffentlichkeitsarbeit oder Finanzen. Etwa einmal pro Monat gibt es ein Treffen des Leihladen-Teams zu dem alle interessierten Menschen eingeladen sind. Dieses wird, ebenso wie die Veranstaltungen, über den E-Mail-Verteiler angekündigt.

mehr lesen
  • tauschen / teilen
  • leihen / mieten

Login

Login

Checke dein Postfach.

Du solltest ein Mail von uns mit einem Link bekommen haben. Benutze den Link um Dein Passwort bei noamol neu zu setzen.