Re-Use Park Tirol

Die noamol-Box ist da

Das Noamol-Netzwerk denkt Kreislaufwirtschaft einen Schritt weiter

Innsbruck-Stadt, Innsbruck-Land und Schwaz, 20.10.2022 – Das Noamol-Netzwerk startet die Pilotphase für das Tirolweite Re-Use Sammelsystem. Das Netzwerk, bestehend aus Abfallwirtschaft, Sozialwirtschaft und Gemeinden, bietet ab Herbst 2022 eine bequeme und leicht zugängliche Lösung zur Wiederverwendung gebrauchter Gegenstände. Mit der noamol-Box können beteiligte Gemeinden gebrauchten Artikeln ein zweites Leben schenken. Anstatt im Restmüll landen die Spenden bei sozialwirtschaftlichen Unternehmen und Sichern so Arbeitsplätze in der Region.

Was tun mit dem alten Kinderspielsachen oder alten Büchern, die keiner mehr liest? Einfach wegwerfen? Nein! Es gibt eine umweltschonende Möglichkeit, mit gebrauchten Gegenständen umzugehen, die noch gut in Schuss sind: die noamol-Box. Damit erhalten gut erhaltene Gegenstände, die ihren Nutzen im Haushalt verloren haben, eine zweite Chance. Gesammelt wird Hausrat jeder Art wie Dekorationsgegenstände, Geschirr oder auch Werkzeug. Es sind aber auch Freizeitgegenstände wie Sportartikel, Bücher und Spielzeug gern gesehen. Durch soziale Projekte in Tirol werden die gesammelten Dinge dann zum Wiederverkauf vorberietet und in ganz Tirol zum Verkauf angeboten. Durch das Projekt entstehen Arbeitsplätze für Personen, die schwer eine Stelle finden. Zusätzlich sind Klienten der Lebenshilfe Wipptal und Stubaital an der Logistik beteiligt. Der Tiroler Bevölkerung stehen schlussendlich hochwertige und leistbare Produkte zur Verfügung, die die Umwelt schonen, da keine neuen Ressourcen dafür aufgewandt werden müssen. So entsteht eine Kreislaufwirtschaft die neuen Maßstäbe setzt.

Tiroler Kreislaufwirtschaft

Eine funktionierende Kreislaufwirtschaft schont Ressourcen und das Klima, zudem stärkt sie die regionale Wirtschaft. „Die Kreislaufwirtschaft ist das Gebot der Stunde. Wer wirtschaftlich und ökologisch eine Vorreiterrolle spielen will, muss zirkuläre Produktion und zirkulären Konsum jetzt in der Region möglich machen.“, so Lukas Bodner, der Leiter von „noamol“, dem Re-Use Netzwerk Tirol. In einigen Gemeinden in Tirol wird ein solcher Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft nun angegangen. Innsbruck, Telfs, Schwaz, Hall, Zirl, Völs und das Stubaital (Gemeinde Fulpmes) starten mit Herbst 2022 in die einjährige Pilotphase. Ab Herbst 2023 soll die noamol-Box dann für alle Gemeinden verfügbar sein.

Die noamol-Boxen können kostenlos an den Recyclinghöfen der teilnehmenden Gemeinden mitgenommen und auch abgegeben werden und mit sauberen und unbeschädigt Gegenständen gefüllt werden. Pro Person und Tag wird eine Box ausgegeben. Zusätzlich können die Boxen auch bei Ho&Ruck in Innsbruck und bei den teilnehmenden WAMS Sammelstellen abgeholt und abgegeben werden. Auch Personen, die nicht in den teilnehmenden Gemeinden wohnen, sind herzlich eingeladen die noamol-Box bei den Sammelstellen unserer Sozialpartner abzuholen.

Noamol Netzwerk

Die Partnerschaft zwischen der Tiroler Abfallwirtschaft (ATM - Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH, IKB - Innsbrucker Kommunalbetriebe AG) und den sozialwirtschaftlichen Einrichtungen in ganz Tirol, bilden das Netzwerk noamol. Das Netzwerk ist gefördert durch das Land Tirol. Das Ziel ist ein Umdenken im Kaufverhalten und einen wertschätzenden Umgang mit Produkten und Ressourcen anzuregen. Auf der eigens dafür gestalteten Website können Gegenstände getauscht, repariert oder gespendet werden – und somit ein zweites Leben gegeben werden.

Für Rückfragen:

Mag. Lukas Bodner

Projektleitung noamol

Tel.: +43 (0) 5242 / 62 400 45

Mobil: +43 (0) 699/162 500 45

l.bodner@noamol.at

www.noamol.at

ZAK-Karte schliessen

Login

Login

Checke dein Postfach.

Du solltest ein Mail von uns mit einem Link bekommen haben. Benutze den Link um Dein Passwort bei noamol neu zu setzen.